Margit Ruggieri, Inhaberin von Kiwara Safaris

„It‘s like a present.“ – Das denkt sich Margit Ruggieri, die Inhaberin vom lokalen Safariunternehmen KIWARA Safaris auch nach so vielen Jahren noch jeden Tag auf’s Neue. Wer sie kennt weiß, dass Safaris und die atemberaubende Schönheit Afrikas ihre Berufung sind. 

1999 zog sie gemeinsam mit ihrem Sohn Mario aus dem schönen Tübingen nach Kenia, um sich dort eine Zukunft aufzubauen. Sie erbaute und leitete viele Jahre das beliebte Tarhi Camp im Herzen des Tsavo Ost Nationalpark. Aber die Gäste nur zu bewirten und sich um aller Wohl zu kümmern, reichte ihr irgendwann nicht mehr aus. Deswegen startete sie bald ihre ersten Safaris mit den Kunden. Für den ein oder anderen ein sicher etwas ungewohntes Bild, aber Margit beherrscht exzellente Fahrkünste und entdeckt auch jedes noch so kleine Tier. Die kenianischen Safari-Fahrer haben sehr viel Respekt vor ihr und lassen sich manchmal sogar den ein oder anderen Tipp im Busch geben. Den Tsavo kennt sie quasi besser als ihre eigene Handtasche. Sohn Mario durfte in Kenia eine sehr gute schulische Ausbildung genießen und ist für eine betriebliche Lehre wieder zurück nach Deutschland gekehrt.

Margit organisiert und fährt weiterhin unvergessliche Safaris. Kiwara Safaris ist spezialisiert auf individuelle Privatsafaris und bietet alle möglichen Routen in ganz Kenia an. Neben Margit gibt es noch weitere bei den Kunden sehr beliebte Fahrer, welche auch über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen.

Wer an einer Safari mit Margit und Kiwara Safaris interessiert ist, kann sich auf der Homepage: www.kiwara-safaris.com einen kleinen Einblick verschaffen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*